Mittwoch, Februar 8, 2023
StartNewsMoney-Mindset - glaube an dich

Money-Mindset – glaube an dich

Das Mindset allgemein ist die innere Einstellung, die wir zu einem bestimmten Thema haben. Dabei kann es sich um verschiedene Bereiche des Lebens handeln, wie zum Beispiel Liebe, Erfolg oder eben auch Geld.

-

Für Links in diesem Beitrag erhält https://innova24.biz ggf. eine Zahlung von einem Partner. Der Inhalt bleibt unbeeinflusst.

Das Mindset allgemein ist die innere Einstellung, die wir zu einem bestimmten Thema haben. Dabei kann es sich um verschiedene Bereiche des Lebens handeln, wie zum Beispiel Liebe, Erfolg oder eben auch Geld. Wir können eine positive Einstellung zu Geld haben oder eine negative. Eine negative Einstellung ist meist mit blockierenden Glaubenssätzen verbunden, die dem Erfolg im Lebensbereich im Weg stehen. Die gute Nachricht: Diese können aufgelöst werden und einem positiven Money-Mindset steht damit nichts mehr im Weg. Und genau um dieses Thema soll es hier gehen.

Was wird unter einem Money-Mindset verstanden?

Der Begriff setzt sich aus zwei englischen Wörtern zusammen. Und zwar Money (Geld) und Mindset, welches der Denkweise entspricht. Damit ist die Haltung gegenüber Geld gemeint, die positiv oder auch negativ sein kann. Dieser Unterschied ist wichtig: Denn je nachdem welche Haltung eingenommen wird, kann sich Erfolg oder Misserfolg in dieser Hinsicht einstellen.

Woran liegt es beispielsweise, dass Menschen, die finanziell bereits ganz am Boden waren, sich aufrappeln und ein eigenes Business auf die Beine stellen (erfolgreich)? Und bei anderen funktioniert das nicht? Es ist nicht etwa Pech, sondern dahinter steckt schlicht und einfach das Money-Mindset. Erfolgreiche Menschen glauben an ihren Erfolg und haben eine positive Grundeinstellung. Haben die Menschen hingegen ein negatives Mindset, stehen sie damit ihrem Erfolg selber im Weg.

Woher kommt das Money-Mindset?

Hinter dem Mindset stecken Glaubenssätze und die meisten davon stammen aus unserer Kindheit und sind das Ergebnis von ständigen Wiederholungen (Affirmationen). Diese verankern sich irgendwann im Unterbewusstsein, sodass wir auf Autopiloten laufen. Oft sind sich die Betroffenen gar nicht über die Programme bewusst, die tagtäglich im Unterbewusstsein ablaufen und riesige Herausforderungen ins Leben werfen.

Wie lassen sich diese Glaubenssätze ausfindig machen?

Das Unterbewusstsein ist das beste Navi, welches uns in die Wiege gelegt worden ist. Es lässt sich an immer wieder den gleichen Strukturen erkennen. Äußere Umstände triggern den Menschen und führen zu bestimmten Emotionen. Und das läuft immer nach dem gleichen Schema ab. Wollen Betroffene ihren eigenen Glaubenssätzen auf den Grund gehen, müssen sie sich selbst beobachten und ihr Verhalten reflektieren. Dadurch kommen sie diesen wiederkehrenden Mustern auf die Spur.

Wie lässt sich ein Money-Mindset ändern?

Nichts ist in Stein gemeißelt. Und wenn wir in der Lage sind, den Misserfolg durch unsere Einstellung anzuziehen, können wir auch den umgekehrten Weg gehen. Die Glaubenssätze haben wir uns durch ständige Wiederholung in das Unterbewusstsein gepflanzt. Demnach können wir diese in positive Glaubenssätze umwandeln und damit das Unterbewusstsein umprogrammieren. Das führt zu einem positiven Mindset.

1. Wieder das Ruder übernehmen

Betroffene sollten das Ruder wieder selbst in die Hand nehmen und ihre Finanzen kontrollieren. Am besten sollten sie sich diesem Problem stellen und durchkalkulieren.

2. Die Arbeit an sich

Nun ist bereits bekannt, dass negative Glaubenssätze die Wurzel allen Übels sind. Verdrängen ist hier aber keine gute Lösung. Im Gegenteil: Die betroffenen Personen sollten sich genau diesen Ängsten, Zweifeln und Unsicherheiten stellen. Nur so lassen sie sich auflösen. Ansonsten arbeiten sie unterschwellig die ganze Zeit gegen sie.

3. Auf die Selbstgespräche achten

Verfangen sich die Menschen ständig in irgendwelche Ängste, Zweifel und Unsicherheiten kann dieser Teufelskreis nur schwer durchbrochen werden. Aus negativen Selbstgesprächen sollten positive Gespräche geformt werden.

4. Informationen einholen

Daneben sollten sich die Betroffenen umfassend über das Thema informieren und sich mit der Thematik intensiver auseinandersetzen.

5. An den Erfolg glauben

Die Redewendung „Der Glaube versetzt Berge“ hat seine Daseinsberechtigung. Denn genau das ist der Unterschied zwischen Erfolg und Pech auf der ganzen Linie. Die innere Einstellung muss passen, um langfristig erfolgreich zu sein.Übrigens ist das die Grundlage, um Geld manifestieren zu können. Denn in erster Linie geht es dabei um das eigene Selbstbild und Selbstkonzept. Auf dieser Grundlage lassen sich Träume wie Geld in die Realität ziehen. Ein negatives Mindset in Bezug auf Geld steht Betroffenen im Weg. Durch diese innere Grundhaltung werden sich keine langfristigen Erfolge auf diesem Bereich erreichen lassen. Aber das Mindset lässt sich ändern und der Erfolg ins Leben ziehen.

Foto von Prostock-studio@stock.adobe.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

ÜBER DIE AUTOREN

Ähnliche Beiträge

Trading Apps 2023 – Die Top 3

0
In den letzten Jahren haben sich Trading Apps immer mehr zu einem wichtigen Werkzeug für Anleger entwickelt. Sie ermöglichen es, jederzeit und überall Zugriff...