Mittwoch, Dezember 1, 2021
Start Digitalisierung / Innovationen Keyword-Recherche: Das A und O im SEO

Keyword-Recherche: Das A und O im SEO

-

Warum die Keyword-Recherche eine der essentiellsten Aufgaben hinsichtlich der SEO-Maßnahmen darstellt und worauf es bei dieser ankommt, erklärt der folgende Beitrag.

Diejenigen, die bestrebt sind, die Sichtbarkeit ihres Onlineshops oder ihrer Webseite in den Suchmaschinen zu steigern, kommen um ein professionelles SEO nicht herum. Die Suchmaschinenoptimierung bildet schließlich die Basis für eine erfolgreiche Online Marketing Strategie.

Für Unternehmen und Händler ist es daher essentiell, eine durchdachte SEO-Strategie zu entwickeln. Unterstützung erhalten sie dabei durch einen kompetenten Dienstleister, wie beispielsweise der renommierten Agentur credia.

Keyword-Recherche – Was ist das überhaupt?

Bei der Keyword-Recherche handelt es sich um den Prozess, in welchem Begriffe identifiziert und analysiert werden, welche von den Nutzern in die Suchmasken der Suchmaschinen eingegeben werden. Nur, wenn diese Suchbegriffe bekannt sind, können wirklich relevante Inhalte erstellt und optimiert werden. Daher gilt es herauszufinden, nach welchen Begriffen die potentiellen Kunden suchen.

Im Anschluss lassen sich dann die jeweiligen Blog-, Kategorie- oder Produkttexte entsprechend ausrichten und an die speziellen Bedürfnisse der Zielgruppe anpassen. Dabei spielt es jedoch nicht nur eine Rolle, welche Begriffe, sondern auch, wie oft diese genutzt werden.

Mithilfe einer professionellen Keyword-Recherche lassen sich der Traffic maßgeblich steigern und genau die Nutzer erreichen, für die das jeweilige Angebot tatsächlich von Interesse ist. Jedoch geht es im Rahmen der Keyword-Recherche nicht nur darum, die jeweiligen Begriffe, die relevant sind, zu finden, sondern auch zu verstehen, wie diese verwendet werden und welche Intention hinter der Suchanfrage steht.

So funktioniert die Keyword-Recherche

Empfehlenswert ist es bei der Keyword-Recherche spezielle Werkzeuge aus dem Bereich des Online Marketings einzusetzen. Allerdings beginnt die Keyword-Recherche in der Regel bereits zu einem wesentlich früheren Zeitpunkt.

Unternehmen müssen sich so einige Fragen beantworten und Ideen konzipieren, welche die Ziele und die Mission ihrer Geschäftstätigkeit betreffen. Sinnvoll ist es, ein Brainstorming durchzuführen, mit dem die wichtigsten Worte gefunden werden, die das Kerngeschäft beschreiben.

Wurde diese Aufgabe bewältigt, liegt bereits eine Liste mit bestimmten Schlüsselworten und Begriffen vor, bei denen es sich um eine Art des ersten Entwurfs handelt. Erst im Anschluss lohnt sich die Verwendung eines SEO-Werkzeugs.

Die richtigen Keywords auswählen

Wurde eine Liste mit den potentiellen Suchbegriffen erstellt, müssen diese mithilfe des jeweiligen Tools geprüft und ausgewählt werden. Dazu ist eine Analyse der Nutzerabsicht, des kommerziellen Potentials und des Wettbewerbs nötig.

Berücksichtigen der Suchintention

Bei der Suchintention handelt es sich um einen essentiellen Faktor. Um zu erfahren, welche Intention die Nutzer verfolgen, wenn diese einen bestimmten Suchbegriff eingeben, ist es sinnvoll, das jeweilige Keyword eigenständig zu googlen, um zu erfahren, welche Seiten in den oberen Suchergebnissen auftauchen. So lässt sich herausfinden, wie die Suchmaschine das Nutzerverhalten interpretiert.

In der Regel gestaltet sich die Suchintention entweder informativ, navigatorisch oder transaktional. So möchte der Nutzer entweder mehr über ein Thema herausfinden, eine bestimmte Webseite finden oder etwas kaufen.

Die Keyword-Länge

Hinsichtlich der Keywords ist außerdem ihre Länge zu beachten. Unterschieden wird dabei in Head-Keywords, die lediglich bis zu drei Wörtern umfassen, und Long-Tail-Keywords, die mehr als drei Wörter aufweisen.

In der Regel gestalten sich die Head-Keywords sehr allgemein, sodass ihre Suchintention breiter ausfällt als die der Long-Tail-Keywords. Sie werden besonders häufig bei einer informativen Suchintention genutzt.

Klarer und spezifischer gestalten sich dagegen die Long-Tail-Keywords. Diese ziehen oft auch eine höhere Conversion-Rate nach sich, da die Nutzer dieser Keyword-Art in der Regel auf der Suche nach Kaufoptionen sind.

Bild: © Jirsak, stock.adobe.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

ÜBER DIE AUTOREN

Ähnliche Beiträge

Firmenhandy

Datensicherheit: Darauf sollten Unternehmen beim Firmenhandy achten!

0
Ein Firmenhandy gehört bei den meisten Unternehmen inzwischen zum Alltag. Worauf Arbeitgeber dabei aber auf jeden Fall achten sollten, erklären wir hier.