Mittwoch, September 28, 2022
StartotherEntrümpelung lohnt sich: Alte Dinge verkaufen

Entrümpelung lohnt sich: Alte Dinge verkaufen

-

In nahezu allen Haushalten werden sich einige Dinge finden, die zu schade zum Wegwerfen sind, sich jedoch gleichzeitig für eine Entrümpelung anbieten. Schließlich brauchst du sie nicht mehr. Glücklicherweise stehen heutzutage jedoch zahlreiche Möglichkeiten zur Auswahl, um diese noch gewinnbringend weiterzuverkaufen. Vor allem gilt dies für hochwertige Marken-Stücke – nach diesen besteht nämlich generell eine hohe Nachfrage. Es lassen sich jedoch auch zahlreiche Schnäppchenjäger finden, die besonders der Nachhaltigkeitsgedanke antreibt.

Um wirklich alle Dinge, die ein neues Zuhause finden sollen, im eigenen Haushalt aufzuspüren, lohnt sich eine umfassende Entrümpelung. Diejenigen, die den Aufwand für diese nicht selbst in Kauf nehmen möchten, können dafür auch einen professionellen Dienstleister, wie beispielsweise Entvita beauftragen.

Welche Möglichkeiten dann bestehen, um bei einer Entrümpelung die ausrangierten Dinge zu barem Geld zu machen, zeigt der folgende Beitrag.

Die Second-Hand-Shops

Es ist natürlich sehr ärgerlich, wenn für ein echtes Designer-Stück viel Geld ausgegeben wurde, dieses nun jedoch einfach nicht mehr richtig passt oder gefällt. In nahezu allen Städten lassen sich jedoch Läden finden, deren Spezialisierung auf hochwertiger Designer-Second-Hand-Mode liegt. Oft kann in diesen sogar noch ein toller Ersatz für das abgegebene Stück gefunden werden.

Gebrauchte Kleidung zu verkaufen kann sich besonders lohnen, wenn es sich um Kinderkleidung handelt – schließlich wachsen die Kleinen aus ihren Kleidungsstücken nur allzu schnell wieder heraus. In diesem Zusammenhang sind nicht nur Second-Hand-Shops für Spielzeug und Kleidung zu empfehlen, sondern ebenfalls Kleiderbörsen, die regelmäßig von Grundschulen oder Kitas veranstaltet werden.

Vielleicht braucht man auch einfach Platz, weil man sein Haus renovieren oder man sein Haus verkaufen möchte.

Die Möglichkeiten des Internets

Selbstverständlich tummeln sich auch im Internet zahlreiche Schnäppchenjäger. Zu finden sind diese vor allem auf der bekannten Auktions-Plattform eBay.

Sollte es jedoch als zu aufwändig empfunden werden, die Gebote und die entsprechenden Fristen im Auge zu behalten, stellen die Kleinanzeigen von eBay für den Verkauf von gebrauchten Gegenständen eine tolle Alternative dar. Dort besteht außerdem kein Risiko, dass die angebotenen Dinge weit unter ihrem Wert verkauft werden.

Eine weitere Alternative besteht für den Verkauf von ausrangierten Sachen in Amazon. Allerdings fallen dort für jeden Verkauf nicht zu vernachlässigende Gebühren und Provisionen an. Außerdem muss dort auch die Umsatzsteuer abgeführt werden. Dennoch kann in einigen Fällen von der besonders prominenten Platzierung profitiert werden.

Der traditionelle Flohmarkt

Viele Dinge, die aus dem eigenen Haushalt aussortiert wurden, lassen sich besonders gut im Rahmen eines persönlichen Kontaktes verkaufen – schließlich kann dann gleich noch eine persönliche Geschichte zu dem Gegenstand preisgegeben werden. Auch der traditionelle Flohmarkt sollte demnach für den Verkauf von Gebrauchtem nicht außer Acht gelassen werden.

Werden Kleidungsstücke angeboten, ist darauf zu achten, dass diese mit der entsprechenden Größe beschriftet werden. Falls keine Bereitschaft zum Handeln besteht, ist es ebenfalls sinnvoll, Preisschilder für die einzelnen Angebote zu entwerfen. Ein toller Tipp besteht daneben darin, die Käuferherzen mit kleinen Goodies zu erfreuen. So wird beispielsweise ein Paar Socken verschenkt, wenn gebrauchte Schuhe gekauft werden. In nahezu allen Städten werden Flohmärkte in regelmäßigen Abständen veranstaltet. Pro Standmeter beträgt der Preis im Durchschnitt fünf bis 15 Euro. Es kommt jedoch in hohem Maße darauf an, die Reservierung des Platzes möglichst frühzeitig vorzunehmen und ebenfalls zu einer frühen Uhrzeit vor Ort zu sein, um keinen potentiellen Kunden zu verpassen.

Foto von levelupart@stock.adobe.com

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

ÜBER DIE AUTOREN

Ähnliche Beiträge

Haus geerbt: Tipps für die Haushaltsauflösung

0
Nötig ist eine Haushaltsauflösung besonders häufig, wenn eine Immobilie geerbt wird. Die Auflösung des Haushaltes unterliegt dann oft einem gewissen Zeitdruck. Die Hinterbliebenen erleben...