Freitag, Oktober 23, 2020
Start Digitalisierung Auch online gehen: So gelingt die eigene Webseite

Auch online gehen: So gelingt die eigene Webseite

-

Für Unternehmen bietet die eigene Webseite eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Um das hohe Potential der Präsenz im Netz auszunutzen, muss der jeweiligen Zielgruppe in der heutigen Zeit allerdings etwas geboten werden.

Dabei ist es nicht immer einfach, den Nutzeransprüchen wirklich gerecht zu werden. Allerdings ist dies das Ziel, das mit der eigenen Webseite in erster Linie verfolgt werden sollte. Nur so kann die Reichweite gesteigert und neue Kunden gewonnen werden. Um diese Ambitionen in die Tat umzusetzen, empfiehlt sich auch eine Zusammenarbeit mit einer professionellen Agentur, wie dem Webdesign für Norden und Norddeich. Worauf es bei der Gestaltung der eigenen Webseite generell ankommt, erklärt der folgende Beitrag.

Der Aufbau und die Inhalte

Der Webseitenaufbau spielt eine äußerst wichtige Rolle, da die Besucher erst einmal auf die Seite gelockt und dann durch hochwertige Inhalte zum Bleiben animiert werden müssen. Ein übersichtlicher und ansprechender Aufbau hilft dabei.

Bezüglich der Inhalte kommt es darauf an, sich während der Texterstellung in die jeweilige Zielgruppe hineinzuversetzen. Ungeeignet sind in den meisten Fällen Fachsprache und komplizierte Fachbegriffe. Besser ist es, die jeweilige Sprache der potentiellen Kunden zu übernehmen. Dies hat auch Vorteile für das Ranking innerhalb der Suchergebnisse der Suchmaschinen.

Die Zielgruppe

Abhängig davon, welche Dienstleistungen und Produkte angeboten werden, kann die entsprechende Zielgruppe definiert werden, welche die Webseite besuchen soll. Die Internetpräsenz sollte stets voll und ganz auf diese Zielgruppe, ihre Bedürfnisse und Ansprüche ausgerichtet werden.

Es macht durchaus Sinn, die Zielgruppe im Vorfeld in unterschiedliche Typ-Kategorien einzuteilen. So ist es einfacher, eine spezifische Strategie für die Kommunikation zu entwickeln. Beispielsweise kann dafür der alltägliche Tagesablauf der potentiellen Kunden konstruiert werden. Durch diese Erkenntnisse kann wiederum herausgefunden werden, welche Inhalte die Zielgruppe bewegen und beschäftigen.

Grundsätzlich geht es darum, dem Webseitenbesucher eine Seite anzubieten, die übersichtlich und einfach gestaltet ist, sich leicht navigieren lässt und deren Inhalte schnell erfasst werden können. Diese Kriterien sollten sowohl bei einem Zugriff über ein stationäres wie auch ein mobiles Endgerät erfüllt werden.

Wichtig ist auch, dass die Webseite professionell und seriös wirkt. Sie sollte auch visuelle Inhalte, wie Videos oder Bilder enthalten, die aktuelle und interessante Informationen liefern.

Der erste Eindruck zählt

Die Absprungrate einer Webseite erhöht sich maßgeblich, wenn die Seite überladen und unübersichtlich gestaltet ist. Der Besucher kann dann nur schwer die Informationen finden, nach denen er sucht. Zu auffällige Designs und überflüssige Elemente gilt es daher zu vermeiden.

In der Praxis bedeutet das, dass nicht mehr als fünf unterschiedliche Farben für das Design genutzt werden sollten. Es können durchaus unterschiedliche Schriftarten verwendet werden, diese müssen allerdings gut lesbar sein. Maximal sind jedoch zwei bis drei Schriftarten empfehlenswert, das gleiche gilt für die Schriftgrößen. Darüber hinaus wird das Gesamtbild einer Webseite auch von zu vielen Grafiken und Statistiken gestört.

Die Besucher müssen sich auf der Webseite vom ersten Moment an wohlfühlen, ansonsten verlassen sie die Seite sofort wieder. Finden sie in den ersten 30 Sekunden nicht das, wonach sie gesucht haben, rufen sie eine andere Webseite auf. Um dies zu vermeiden ist es von großer Bedeutung, sinnvolle und ansprechende Überschriften zu wählen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Must Read

Heimkino: Die perfekte Dolby Atmos Aufstellung

Für echtes Kinofeeling zuhause brauchst du neben einem groß dimensionierten Bild brauchst du dafür auch bombastischen Sound, der aus allen Ecken der...

Huawei zeigt neue Gadgets

Heute hat Huawei neue Gadgets für das kommende Weihnachtsgeschäft präsentiert: Die Huawei Mate 40 Series, eine neue Smartwatch, eine Brille und die...

Digitalisierung am Arbeitsplatz: Deswegen vertrauen Arbeitnehmer nicht dem Management

Wenn Probleme am digitalen Arbeitsplatz auftreten, sollten die ersten Anlaufstellen eigentlich der jeweilige Vorgesetzte oder die interne IT-Abteilung sein. Allerdings denken nicht...

Auch online gehen: So gelingt die eigene Webseite

Für Unternehmen bietet die eigene Webseite eine große Bandbreite an Möglichkeiten. Um das hohe Potential der Präsenz im Netz auszunutzen, muss der...

Onlinehandel vs stationärer Handel – David gegen Goliath?

Trotz der schwierigen Situation zurzeit ist der stationäre Handel noch nicht aus dem Rennen. Onlinehandel und stationärer Handel können ihre Kräfte durchaus vereinen.